CO2

Ein Drittel der globalen Treibhausgasemissionen stammt aus dem Gebäudesektor. Alleine in Österreich machen Raumwärme und Warmwasser rund ein Drittel des Endenergieverbrauchs aus. Der Gebäudesektor ist damit unumstritten weltweit und auch in Österreich ein zentraler Hebel zur Erreichung der Klimaziele von Paris.

Zur Erreichung der Klimaschutzziele muss der Gebäudebestand in Österreich bis 2040 CO2-neutral werden.

Dazu muss der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes beachtet und die Umweltwirkungen minimiert werden. Ab sofort muss bei Sanierungen und Neubauten konsequent auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz gesetzt werden. Nur so wird die Weichenstellung in Richtung Nachhaltigkeit gelingen.

Gebäudesanierungen sind eines der effizientesten Instrumente für die Senkung des fossilen Energiebedarfs und damit der Treibhausgasemissionen. Sanierungsmaßnahmen bringen neben dem Klimaschutz zahlreiche positive Effekte: gesteigerte Wohnqualität, Werterhalt der Immobilie und nicht zuletzt für die Reduktion der Betriebskosten der Haushalte.

Außerdem gilt der weltweite Energieeffizienzmarkt im Gebäudebereich als stark wachsender Zukunftsmarkt und bietet so auch Chancen für die Bauwirtschaft.

 

Beiträge filtern
Filter ausblenden
Tags
Filter übernehmen und Ergebnisse anzeigen

BAU.Live: BIM-basierte Ökobilanzierung

Do. 11. Mai 2023, 10:30 - 12:00
Die Ökobilanz oder auch LCA (Life Cycle Assessment) ist eine standardisierte Methode, um Umweltaspekte und potenzielle Umweltwirkungen von Produktsyst...